RSS-Feed

Maher in Wien – was für ein Fest!

Veröffentlicht am

Wenn Menschen, die in Maher wirken, nach Österreich kommen, ist das für uns immer bewegend. Dieses Mal, im September 2019, war es nicht nur wirklich bewegend, sondern auch bewegt: So viele tolle Aktivitäten, so viele freudvolle Tänze, so viele Menschen, die Sister Lucy und ihre BegleiterInnen kennen lernen konnten …

Wir, das Team vom Verein Maher Österreich, sagen DANKE.
Danke für das gemeinsame Feiern, Danke für die vielen Interviews, die Maher noch bekannter gemacht haben, Danke für die Inspiration und Tiefe von Gesprächen über Maher und nicht zuletzt Danke für 5.100 Euro! Mit diesem Geld kann Maher beginnen, eine Garage zu bauen für den Bus, den wir mit Ihren Spenden ja bereits 2018 realisieren konnten!

Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

Lucy, Suprabha und Mangesh kommen in Wien an und wir feiern Lucys Geburtstag! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Die Vienna International School ist seit Jahren ein treuer Begleiter von Maher.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lucy und Suprabha geben neugierigen WienerInnen einen Kochkurs mit indischen Köstlichkeiten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Indisch-österreichisch ist eine wundervolle Kombination – auf jeden Fall wenn es ums Feste feiern geht. Das wissen wir jetzt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die wundervolle Kindertanz ist von der lieben Namitha George einstudiert worden.

Sehr lustig war auf alle Fälle der Bollywood-Flashmob!

SEVA bedeutet Geben ohne etwas zurückzufordern. Beim SEVA India Festival erzählte Lucy  über Maher, und Mangesh über seinen Lebensweg vom „unberührbaren“ Straßenkind zum Studenten an einer bedeutenden Uni in Pune. Und über den neuen Verein „Interfaith„, der das Ziel hat, die Barrieren zwischen den Religionen aufzulösen.

Am schönen Wolfsberg konnten noch mehr Menschen Lucy, Mangesh und Suprabha treffen. Fotos: © Alexander Petschnig – vielen Dank!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Freunde von Maher der Lazaristenkirche in Wien unterstützen Lucy und ihre Projekte auch schon seit Jahren! Und danach ging es ab nach Salzburg.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: